Split Image - Biografie zurück<
   
  1987 trat eine Band in Paderborn in Erscheinung die gut als der Vorläufer von Split Image gelten kann: „Kommando K.“ zu diesem Zeitpunkt eine reine OI! - Band. Nach einem Demotape und einigen lokalen Auftritten trennte sich „Kommando K.“.
Bis auf Gian-Franco Messina (Gitarre und Gesang) und Daniel Jansen (Schlagzeug), die sich bereits aus Grundschulzeiten kannten verloren sich die Musiker aus den Augen. Kommando K. war tot.

Es erwies sich in der folgenden Zeit als schwierig geeignete Musiker für eine neue Oi! Band zu finden da es nicht zuletzt um einen „Way of Life“ geht. So entstanden in den nächsten Jahren einige Projekte mit verschiedenen Musikern aus Paderborn, Gütersloh und Bremerhafen.

1992 dann firmierte die Band erstmals unter den Namen SI! Split Image um dann im März 1994 endlich in einem festen Line up zu stehen: Daniel, Frank, Gian-Franco, Hartmut und Mobil. 1995 verließ Frank die Band um in Münster zu Studieren und Marco Lohre nahm kurz nach den Aufnahmen zum Demo Tape „Res Dubia“ und der LP „Guten Tag!“ seinen Platz ein. Die LP erschien auf Mad Butcher / Knock out Records und enthielt den umstrittenen Song „Brüder“.


 
Gesang: Gian-Franco Messina - Split Image Gitarre: Marco Lohre - Split Image
Bass: Mobil Schlagzeug: Daniel Jansen



 
Wenige Monate später verließ die Band das Mad Butcher Label wegen diverser Unstimmigkeiten und entschieden sich die LP als CD (inkl. vieler Bonussongs) bei dem damals noch jungen Punk Label „Impact Records“ zu veröffentlichen. Es folgten 18 Samplerbeiträge unter anderem in der Schlachtrufe Reihe und den Soundtracks zum Untergang.

Die Band feierte große Erfolge und spielte in den nächsten Jahren von Hamburg bis Bregenz und von Montabaur bis Chemnitz mit wachsender Fangemeinde. Sie hatten eine gute Mischung aus Straßen- und Hardrock gefunden nicht zuletzt weil die beiden Gitarristen aus der Hardrock Szene stammten. So gingen die drei Skinheads und die beiden Metaller eine kreative Symbiose ein und machten dem Namen „Split Image“ (gespaltene Persönlichkeit) alle Ehre. Natürlich war der Musikstil der Band nun nicht mehr nur dem OI-Punk zuzuordnen.

„Split Image“ schaffte es mit nur 14 Konzerten außerhalb Paderborns den Status einer annerkanten Band in der OI! / Punk Szene zu erreichen.1997 kam der Bruch und Daniel und Mobil verließen die Band um ein eigenes Projekt zu starten. Die andern drei beschlossen zumindest noch die geplante CD einzuspielen und einige, bereits geplante, Konzerte zu geben. Ende 1997 kam dann die CD „Ich bin Ich“ heraus.

Nach größeren Krawallen auf einem Paderborner Konzert wo unter anderen Daily Terror und die Dödelhaie spielten, zwischen Skinheads und Hooligans auf der einen und Punks und Metallern auf der andern Seite, beschloss die Band keine weiteren öffentlichen Auftritte zu spielen. Auch Fanbriefe und Angebote von Seiten des Labels konnten die Band nicht umstimmen.

Erst 2002 fand das erste Treffen der Urbesetzung statt. Auf Anregung des Impact Labels was inzwischen unter KMG Music firmiert und unter Vermittlung von Marco begruben (2004) als letzte auch Daniel und Gian-Franco das Kriegsbeil und stimmten einer Reunion zu. Es dauert noch ein Jahr bis die erste Probe der vier stattfand.

im Februar 2007 erscheint nun das Reunion Album "Tod und Teufel" in der Originalbesetzung & die Band spielt auch wieder live !!
 
  zurück<